Sie sind hier: StartseiteÖffentlichkeitsarbeit & Bewusstseinbildung Zitate


Zitate

„Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen.“
(Aus Japan)

„Die Grenzen des Möglichen lassen sich nur dadurch bestimmen, dass man sich ein wenig über sie hinaus ins Unmögliche wagt.“
Arthur C. Clarke

„Nur im Kopf gibt es Grenzen !“
Betty Schätzchen

„Denken ist schwer, darum urteilen die meisten.“
C. G. Jung

„Es gibt keine Grenzen. Weder für Gedanken, noch für Gefühle. Es ist die Angst, die Grenzen setzt.“
Ingmar Bergman

„Erst am Ende der Erkenntnis aller Dinge wird der Mensch sich selber erkannt haben. Denn die Dinge sind nur die Grenzen des Menschen.”
Friedrich Nietzsche

„Wo immer wir an eine Grenze zu geraten und festen Fuß zu fassen vermeinen, gerät sie in Bewegung und entgleitet uns.”
Blaise Pascal

„Gefühl von Grenze darf nicht heißen: hier bis du zu Ende, sondern: hier hast du noch zu wachsen."
Emil Gött

„Wenn man einmal die Grenzen überschritten hat, gibt es keine Grenzen mehr."
Alphonse Allais

„Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber!”
Schamsoddin Mohammad Hafes

„Weisheit ist die Anerkennung der eigenen Grenzen.”
Tillich, Paul Johannes

„Der wahre Beruf des Menschen ist, zu sich selbst zu kommen.”
Hesse, Hermann

„Ich bin reich geworden, weil ich zäher war als die Zähesten und schlauer als die Schlauesten.”
Dagobert Duck

„Das schöne an Kindern ist, das sie in ihrer eigenen Fantasiewelt leben und nicht von der Gesellschaft korrumpiert worden sind. Sie haben noch keine Grenzen in ihrem Denken und sind frei, bevor es ihnen in der Schule durch strukturiertes Lernen genommen wird.“
Steven Spielberg

„Ich meditiere stets darüber, was ich mache, was ich bin. Grenzen sind dazu da, eingerissen zu werden!”
Vicente del Bosque

„Die Paradoxie gehört sonderbarerweise zum höchsten geistigen Gut; die Eindeutigkeit aber ist ein Zeichen der Schwäche.”
C.G. Jung

„Man muß noch Chaos in sich haben, um einen transzendenten Stern gebären zu können.”
Irvin D. Yalom

„Man muss das Leben auch hören, um es zu lieben.”
Moby